Bücherverbrennung in Recklinghausen

Am 14. Juli 1933 fand auch in Recklinghausen eine Bücherverbrennung statt. Auf dem heutigen Süder Neumarkt, dem damaligen Leo-Schlageter-Platz versammelten sich auf Initiative des Sturmbanns 1 die Bürger aus Recklinghausen und beobachteten, wie ein Scheiterhaufen aus Büchern, die Fahnen der Kommunisten und die Volksverräter symbolisierende Puppen verbrannt wurden.

Der Akt der Bücherverbrennung begann mit einem Umzug durch Recklinghausen Süd, der auf dem Süder Neumarkt endete, wo der Sturmbann-Führer Rektor Dietz in seiner Rede unter anderem ausrief:

„Heute Abend haben wir uns auf dem Platz, der dem Helden Leo Schlageter geweiht ist, versammelt, um ein verspätetes Sonnenwendfeuer zu entfachen, und eines besonderer Art soll zum Himmel lodern; nicht das bl. Holz unserer Wälder haben wir genommen, sondern wir haben e i n e n   S c h e i t e r h a u f e n   e r r i c h t e t   a u s   S c h r i f t e n   u n d   B ü c h e r n   m a r x i s t i s c h e r,   k o m m u n i s t i s c h e n    u n d   u n s i t t l i c h e n   I n h a l t s. In den letzten Wochen haben wir aus Häusern gewisser Volksverräter, von Bibelforschern und aus Bibliotheken alles das herausgeholt, was der jüdische Intellektualismus mit all seinen Trabanten in den letzten 14 Jahren als giftigen Schmutz in das Volk gestreut hatte. Und die Träger dieses geistigen Sumpfes, die selbst das, was dem Volk von jeher heilig war, in den Schmutz zogen: Vaterland, Religion, Sitte und Moral, hatten es damals leider leicht, das Volk mit Ihrem Geifer zu bejubeln, da dieses apathisch alles über sich ergehen ließ. Und das war nicht verwunderlich, da ja die Regierung von ehedem selbst dieses Treiben tolerierte, oder gar unterstützte. …

Wenn gleich der Scheiterhaufen in Brand gesetzt wird und zum Himmel lodert, die roten Fahnen der „Volksbeglücker“ verbrennend,
so möge er ein Fanal sein für Stadt und Land und allen zurufen: M a c h t’ s   e b e n s o,   f o l g t   R e c k l i n g h a u s e n   n a c h . Und Du, Volksgenosse, wenn Du nach Hause kommst, dann schaue nach, ob nicht auch bei dir noch irgendwo Schmutz in wortgebändigter Form liegt, und übergebe ihn dem Feuer, damit die reine Seele Deines Kindes nicht getrübt wird und damit wieder Jünglinge und Männer heranwachsen, die es verstehen, wie die Kriegsfreiwilligen von Langemarck mit dem Deutschland „ mit dem Horst-Wessel-Lied auf den
Lippen, wenn es nottut, fürs Vaterland zu sterben.“

Quelle: Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 15.7.1933, zit. n. http://www.buecherverbrennung-recklinghausen.de

Weitere Informationen über die Bücherverbrennung in Recklinghausen www.buecherverbrennung-recklinghausen.de 

. In Recklinghausen fand am 14. Juli 1933 auf dem Süder Neumarkt eine von „langer Hand“ geplante Bücherverbrennung durch die SA, NSDAP und Polizei von Recklinghausen statt.
Die Initiatoren Frau Dr. Asli Nau und Erich Burmeister haben Texte von verfemten Autoren und Autorinnen ausgewählt, die am Montag, dem 81. Jahrestag der Bücherverbrennung, in der Zeit zwischen 19 bis 20 Uhr in der Süder Bücherei-Zweigstelle vorgetragen werden.Südstadt: „Lesen gegen das Vergessen“ wird verlegt – Ruhr Nachrichten – Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/recklinghausen/Suedstadt-Lesen-gegen-das-Vergessen-wird-verlegt;art106697,2422291#plx104339769
In Recklinghausen fand am 14. Juli 1933 auf dem Süder Neumarkt eine von „langer Hand“ geplante Bücherverbrennung durch die SA, NSDAP und Polizei von Recklinghausen statt.
Die Initiatoren Frau Dr. Asli Nau und Erich Burmeister haben Texte von verfemten Autoren und Autorinnen ausgewählt, die am Montag, dem 81. Jahrestag der Bücherverbrennung, in der Zeit zwischen 19 bis 20 Uhr in der Süder Bücherei-Zweigstelle vorgetragen werden.Südstadt: „Lesen gegen das Vergessen“ wird verlegt – Ruhr Nachrichten – Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/recklinghausen/Suedstadt-Lesen-gegen-das-Vergessen-wird-verlegt;art106697,2422291#plx553088037
In Recklinghausen fand am 14. Juli 1933 auf dem Süder Neumarkt eine von „langer Hand“ geplante Bücherverbrennung durch die SA, NSDAP und Polizei von Recklinghausen statt.
Die Initiatoren Frau Dr. Asli Nau und Erich Burmeister haben Texte von verfemten Autoren und Autorinnen ausgewählt, die am Montag, dem 81. Jahrestag der Bücherverbrennung, in der Zeit zwischen 19 bis 20 Uhr in der Süder Bücherei-Zweigstelle vorgetragen werden.Südstadt: „Lesen gegen das Vergessen“ wird verlegt – Ruhr Nachrichten – Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/recklinghausen/Suedstadt-Lesen-gegen-das-Vergessen-wird-verlegt;art106697,2422291#plx553088037
In Recklinghausen fand am 14. Juli 1933 auf dem Süder Neumarkt eine von „langer Hand“ geplante Bücherverbrennung durch die SA, NSDAP und Polizei von Recklinghausen statt.
Die Initiatoren Frau Dr. Asli Nau und Erich Burmeister haben Texte von verfemten Autoren und Autorinnen ausgewählt, die am Montag, dem 81. Jahrestag der Bücherverbrennung, in der Zeit zwischen 19 bis 20 Uhr in der Süder Bücherei-Zweigstelle vorgetragen werden.Südstadt: „Lesen gegen das Vergessen“ wird verlegt – Ruhr Nachrichten – Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/recklinghausen/Suedstadt-Lesen-gegen-das-Vergessen-wird-verlegt;art106697,2422291#plx553088037
In Recklinghausen fand am 14. Juli 1933 auf dem Süder Neumarkt eine von „langer Hand“ geplante Bücherverbrennung durch die SA, NSDAP und Polizei von Recklinghausen statt.
Die Initiatoren Frau Dr. Asli Nau und Erich Burmeister haben Texte von verfemten Autoren und Autorinnen ausgewählt, die am Montag, dem 81. Jahrestag der Bücherverbrennung, in der Zeit zwischen 19 bis 20 Uhr in der Süder Bücherei-Zweigstelle vorgetragen werden.Südstadt: „Lesen gegen das Vergessen“ wird verlegt – Ruhr Nachrichten – Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/recklinghausen/Suedstadt-Lesen-gegen-das-Vergessen-wird-verlegt;art106697,2422291#plx553088037
Advertisements