Bücherverbrennung in Kleve

Am 19. Mai 1933 gab es auch in Kleve eine Bücherverbrennung. Im Hof des Staatlichen Gymnasiums an der Römerstraße versammelten sich Schüler und Lehrer, um Bücher zu verbrennen. Mittags zwischen 12 und 13 Uhr trafen sich die Schüler, um Werke namhafter Autoren in den Scheiterhaufen zu werfen.

Prominentester Teilnehmer dieser Bücherverbrennung war Joseph Beuys, damals zwölfjähriger Schüler des Staatlichen Gymnasiums.

Weitere Informationen

Bericht über die Gedenkveranstaltung 2013

Artikel im SchulBlog des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

Advertisements