Bücherverbrennung in Neustadt/Weinstraße

Obwohl keine Universitätsstadt wurde die Idee der Bücherverbrennung auch in Neustadt an der Weinstraße realisiert. Initiator war die örtliche Hitlerjugend, die mit Unterstützung von SA-Männern dafür sorgte, dass am 14. Mai 1933 um 11.00 Uhr der Scheiterhaufen auf dem damaligen Hitlerplatz entzündet wurde. Zu den Teilnehmern an der Veranstaltung gehörten die Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Volksschule. Die Veranstaltung war bereits für den 10. Mai geplant, allerdings machte das Wetter den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung, sodass die Aktion verschoben wurde.

(Im März 2008 waren die Informationen noch über die Internetseite http://www.friedensforum-neustadt.de auffindbar.)

Advertisements