Bücherverbrennung in Bad Kreuznach

In Bad Kreuznach gab es zwar keine Studentenschaft, aber engagierte Schüler und Lehrer, die die Aktion der örtlichen Hitlerjugend unterstützten. So kam es am 19. Mai 1933 zeitgleich zwischen 12 und 13 Uhr auf den Schulhöfen des Gymnasiums und des Lyzeums zu kleinen Bücherverbrennungen, bei denen die Lehrerkollegien der Schulen und sämtliche Schüler anwesend waren. Die Jugendgruppen wie Wandervogel und Stahlhelmjugend waren in ihrer Uniform erschienen und die nationalsozialistischen Schüler marschierten mit der Fahne der Hitlerjugend auf.

Advertisements