Bücherverbrennung in Berlin

An der Bücherverbrennung am 10. Mai auf dem Opernplatz in Berlin nahm auch Goebbels teil, um eine Rede zu halten. Die Studenten zogen in einem Fackelzug vom Hegelplatz durch die Oranienburger Straße, in der Lastwagen mit über 20.000 Büchern warteten. Von dort aus ging der Zug weiter durch das Brandenburger Tor zum heutigen Bebelplatz. Dort hielt der Studentenführer Herbert Gutjahr eine Rede und neun weitere Vertreter der Studentenschaft warfen zu den Feuersprüchen Bücher ins Feuer. Da das Feuer wegen des Regens anfangs nicht entzündet werden konnte, wurde es von der Feuerwehr mit Benzin in Gang gebracht. An der Verbrennung nahmen rund 70.000 Menschen teil, nachdem Goebbels seine Rede gehalten hatte, wurde die Aktion mit dem gemeinsamen Singen des Horst-Wessel-Liedes beendet.

Artikel zur Bücherverbrennung in Berlin

Video zur Bücherverbrennung in Berlin

Gedenktafel zur Bücherverbrennung

Advertisements