Adrienne Thomas

Adrienne Thomas, eigentlich Hertha Adrienne Strauch bzw. Deutsch und Lesser nach ihren zwei Hochzeiten, wurde am 24. Juni 1897 in St. Avold in Lothringen als Tochter eines Kaufmanns geboren. Während des ersten Weltkriegs arbeitete sie als Rotkreuzschwester, was sie in ihrem ersten Roman „Katrin wird Soldat“ verarbeitete, der 1930 erschien. Zum Schreiben kam sie nach einer Gesangs- und Schauspielausbildung. Durch den Antrikriegsroman „Katrin wird Soldat“, der in über zehn Sprachen übersetzt wurde, wurde sie quasi über Nacht berühmt und arbeitet danach vor allem als Journalistin und schrieb auch unter dem Pseudonym Erika Theobald. Nach ihrer Emigration, die sie u.a. in ein Internierungslager in Frankreich und dann in die USA führte, kehrte Adrienne Thomas 1947 nach Wien zurück. Bis Mitte der 50er-Jahre erschienen einige Werke von ihr, die Berühmtheit wie vor dem Nationalsozialismus hat sie jedoch nie wieder erreicht. Sie starb am 7. November 1980 in Wien.

Informationen über Leben und Werk

Kurze Biografie

Die FAZ über „Katrin wird Soldat“

Advertisements