Jüdischer Kalender

Wenn man sich mit den Anfängen des dritten Reichs beschäftigt, gehört dazu zwangsläufig auch eine Recherche zum Thema Judenverfolgung und jüdische Kultur. Dabei habe ich viele neue Informationen gesammelt, obwohl ich dachte, ich wäre schon tief in die jüdische Kultur eingestiegen, als ich vor einigen Jahren die Rabbi-Krimis von Harry Kemelmann gelesen habe. 🙂 Ein Ergebnis meiner Recherche spielt eine ganz besondere Rolle in dem Roman, die ich natürlich jetzt noch nicht verrate. Es ist der jüdische Kalender. Wie der gregorianische Kalender, den ich täglich nutze, gliedert sich der jüdische Kalender in Tage, Monate und Jahre. Das ist aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit. Ein Tag wird von Abend bis Abend gerechnet, die Monate haben chaldäische Namen wie Tischri, Kislew oder Elul. Die Jahre werden ab der biblischen Schöpfung der Welt gezählt, die auf das Jahr 3.761 v. Christus datiert wird. Das heißt 2012 ist – je nachdem, in welchem  Monat man sich befindet 5772 oder 5773.

Hier habe ich das umgerechnet.

und hier gibt es weitere Informationen zum jüdischen Kalender.

Advertisements